Feuchtigkeit in Räumen - Was tun?

Feuchtigkeit in der Wohnung kann viele Ursachen haben:

» Restfeuchte aus der Bauphase
» Rohrbruch
» Wassereinbruch durch Hoch-/ Regenwasser
» Aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Boden
» Löschwasser nach Feuerwehreinsatz

Mögliche Folgen:

» Ihre Gesundheit nimmt Schaden
» Schimmel, Korrosion, Pilze und Spak
» Bekleidung, Möbel, elektronische Geräte
bautrocknung_gloysteinund sogar die Bausubstanz werden in Mitleidenschaft gezogen

Wir vermieten oder verkaufen Heiz- und Luftentfeuchtungsgeräte
und stellen diese für Sie auf.

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot


Schnelle und sichere Bautrocknung - Wir helfen Ihnen!


Wie kommt Feuchtigkeit in Ihr Haus ?

» Durch Regen
» Bei der Herstellung von Mörtel, Beton, Verputz, Estrich etc.
» Bei der Herstellung von Spachtelmasse und Anrühren von Tapetenkleister.
» Durch Rohrbruch, Hochwasser, Feuerwehreinsatz u.v.m.

Baumaterial bzw. Baukörper können beachtliche Mengen an Wasser aufnehmen
und speichern (z.B. Ziegel 90 – 190 l/m³, Schwerbeton 140 – 190 l/m³, Kalksandstein 180 – 270 l/m³) und geben diese nur langsam wieder ab.

Was bewirkt diese Feuchtigkeit ?
Die Feuchtigkeit (Wasserdampf) wird von der Umluft aufgenommen,
was dazu führt, dass die relative Luftfeuchte ansteigt, dieses ist in der
Regel an beschlagenen Fenstern und Türen zu erkennen.

Schimmel und Modergerüche werden gefödert, durch
» Fäulnisbildung in den verschiedensten Materialien,
» Rost (auch am Eisen im Beton),
» Korrosion an elektronischen Geräten (HiFi,- TV,- Video Anlage),
» Tapeten, die von den Wänden fallen,
» Holz, das aufquillt ( Möbel, Bilder )

Die Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier ist wohl
das größte Problem.


Was können Sie dagegen tun ?


1. Entfeuchtung durch Erwärmung und Luftaustausch.
Die Raumluft wird erwärmt um Wasser aufzunehmen und wird
anschließend ins Freie abgeleitet. Diese Anwendung ist nur erfolgreich
wenn die relative Luftfeuchte draußen geringer ist, als im Haus. Hierbei geht
viel Energie und Zeit verloren.

2. Trocknung durch Erwärmung und Entfeuchtung
Hierfür werden spezielle Heiz- und Luftentfeuchtungsgeräte in den
betroffenen Räumen aufgestellt.
Bei diesem, Prozess wird die feuchte, möglichst warme Luft von dem Trocknungsgerät angesaugt. Im Gerät wird diese Luft abgekühlt.
Der Wasserdampf kondensiert und wird als Wasser in einen Auffangbehälter
geleitet, oder in einen Bodenablauf oder ins Freie gepumpt.
Die entfeuchtete Luft wird wieder in den Raum abgegeben, ein Kreislauf
entsteht.

Wir haben für jeden Einsatz das richtige Gerät, das wir nach
gemeinsamer Abstimmung einsetzen.

Wir unterstützen Sie in allen Fragen zur Trocknung und Feuchtigkeitsbeseitigung.

 

 

 

 

 

 

 

» Startseite
» Bautrocknung
» Baubiologie

» Hausverwaltung

» Links

» Kontakt
» Impressum